Blog nach dem Decken 2

Wie entwickelt sich der ungeborene Welpe gerade?

Schwanzknospenembryo

Entwicklung des Embryos in der vierten Woche


5. März 2020

Ultraschalltermin

Am Donnerstag ist es endlich soweit. Der Besuch beim Tierarzt für den Ultraschall steht an... Dann wird Chandras Geheimnis gelüftet. Und wir werden hoffentlich viele Fruchtanlagen sehen können.

Darauf haben viele mit Spannung gewartet!

Fünfundzwanzig Tage, in denen Chandra ihr Geheimnis gut gewahrt und mir keinerlei Anzeichen geschenkt hat. Selbst die morgentliche Übelkeit fehlte. Bis zuletzt ließ sie mich im Unklaren darüber, ob ich mich darauf freuen darf, ihre Welpen auf zu ziehen. Die Freude ist deshalb nun umso größer: Der Ultraschall hat heute endlich bestätigt, dass Chandra trächtig ist.

Ultraschallaufnahme

Errechneter Geburtstermin ist der 16.04.2020.

Die Embryos die wir hier auf dem Ultraschallbild sehen können, sehen in etwa so aus:

Schwanzknospenembryo

Mittlerweile haben sich kleine Schwanzknospenembryos entwickelt, die eine stark vorgewölbte Herzwulst haben. Der Herzschlag kann auf dem Ultraschall per Dopplermessung mit blauen und roten Kennzeichnungen sichtbar gemacht werden. Auch der Schwanz ist gut zu erkennen. Seine Länge, gemessen vom Schädel bis zum Steiß, beträgt nun schon 10 mm. Das ist etwa so groß wie der Kopf einer Heftzwecke. Der Embryo hat nun seine typische C-Form angenommen, mit gebeugtem Kopf, der zum eingedrehten Schwanz hin geneigt ist. Diese klassische Flötenstellung brachte ihm auch den Namen "C-förmiger Schwanzknospenembryo" ein. Er sieht zur Zeit so aus:

Schwanzknospenembryo

Was bisher geschah

Wie sich die Schwanzknospenembryos durch die Abfaltung gebildet haben, erklärte ich ja in den vergangenen Beiträgen. Dies ist jedoch sicher etwas schwer vorzustellen und nachzuvollziehen. Gerade für die Kinder unter den Lesern des Wurftagebuches. Deshalb habe ich einmal  etwas herausgesucht.
Im Video wird eine Animation über zur bisherige Entwicklung unserer Kleinen, anhand einer humanen Eizelle, gezeigt. Wie bereits erwähnt, ist die Entstehung und Entwicklung bis zum Schwanzknospenembryo bei allen Säugetieren und Menschen gleich. Daher noch ein Video über die Entwicklung einer menschliche Eizelle. Zum veranschaulichen wunderbar geeignet, der Betrachter fühlt sich mit auf die Reise genommen. Viel Spaß!


6. März 2020

Embryonale Höhlen

Der Embryo steht mit drei Höhlen in Verbindung steht. Der gefäßlosen Fruchtblase, der Zottenhaut (äussere Schicht der Fruchthülle) und dem Dottersack.

Im zweiten Abschnitt der Entwicklung, bildet sich die ringförmige Gürtel-Plazenta (Nachgeburt) aus.

Plazenta

Plazenta

Plazenta

An der Aussenseite der Plazenta bilden sich nun Zotten, die sich mit der Schleimhaut der Hündin verzahnen. Auf der anderen Seite ist die Plazenta über die Nabelschnur mit dem Welpen verbunden. Die Nabelschnur ist nicht nur die Versorgungsleitung für Nahrung und Antikörper, sie transportiert auch Hormone und Sauerstoff. Ausserdem werden die Abfallprodukte über die Nabelschnur entsorgt. Die Plazenta hat die Form eines Gürtels die den Embryo umschliesst.
Wächst der Embryo wächst und sich entwickelt weiter, so passiert das Gleiche mit der Plazenta. Bei der Geburt wird ein Welpen mit einem Gewicht von 340 - 450 Gramm eine 60 - 90 Gramm schwere Plazenta haben.

Aufgaben

Der Dottersack wird sich mit fortschreitender Entwicklung des Embryos zurückbilden. Der Fetus wird sich schließlich in zwei mit Flüssigkeit gefüllten Säcken befinden. Der äußere Sack, die Fruchtblase wird während des Geburtsvorgangs aufreißen und das Fruchtwasser abgeben, um die Geburtswege schlüpfrig zu machen. Der zweite, die Schafshaut genannt, schützt den Welpen während seiner Passage durch die Geburtswege.


7. März 2020

Chandra wurde ihr Geheimnis entlockt und der Ultraschall bestätigte es - Chandra wird Mutter von schnuckeligen Golden Retriever Welpen. Auf dem Ultraschall waren auf Anhieb mehrere Fruchtanlagen zu erkennen. Unsere Freude war natürlich riesengroß.

Natürlich möchte man als Züchter und Welpeninteressent immer gerne wissen, wie viele Welpen es werden. Das läßt sich jedoch nicht mit Sicherheit feststellen. Hin und wieder versteckt sich der ein oder andere Embryo noch hinter einem Rippenbogen oder einer Darmschlinge. Aber der umgekehrte Fall ist leider auch möglich. Mutter Natur hat es so eingerichtet, dass die nicht lebensfähigen, und toten Embryos schon in den Gebärmutterhörnern absorbiert werden. So stehen die, für die Embryos so wichtigen, Ressourcen den gesunden und planmässig entwickelten Fruchtanlagen zur Verfügung.

Warum wird eine Ultraschalluntersuchung gemacht?

Die Ultraschalluntersuchung klärt

  • ob der Deckakt erfolgreich war und die Hündin trächtig ist
  • ob alle Embryos einen Herzschlag haben
  • ob alle Embryos sich gleichmäig entwickeln
  • die zu erwartende Größe des Wurfes

Unsere Tierärztin war mit dem Zustand von Chandra und ihren Embryos sehr zufrieden.
Frau Dr. Möhrke konnte einen normal großen Wurf erkennen und es sieht alles gut aus.

Der Ablauf der Trächtigkeit wird durch die Anzahl der heranwachsenden Welpen nicht beeinträchtig. Jedoch ist es für die Geburt von Bedeutung. Bei vielen Welpen ist damit zu rechnen, dass sie sich normalgewichtig entwickeln. Meist kommen sie mit einer leichten Geburt, etwa einen Tag früher zur Welt. Hatten die Welpen aber viel Platz zu wachsen, werden sie wahrscheinlich groß und schwer sein. Mag sein, dass die Hündin es bei der Geburt nicht so leicht haben wird.


10. März

18 Kiemen

Innerhalb von 3 Tagen macht der Embryo jetzt eine rasante Entwicklung durch. An vielen  Stellen verändert sich der kleine Körper gleichzeitig und formt sich neu.

Die ersten beiden Kiemenbögen sind bereits angelegt. Zum einen werden sich jetzt noch 4 weitere Bögen in den nächsten 3 Tagen formen. Jeder Kiemenbogen verfügt über eine Arterie und Vene, Muskel- und Knorpelanlage sowie über einen Nerv. Aber einige Arterien und 2 der Kiemenbögen werden sich jedoch wieder zurückbilden. Anschließend werden aus den verschiedenen Kiemenbögen die Ober- und Unterkiefer, Gaumen, Rachen- und Kaumuskulatur, Zungen- und Schläfenbein sowie der Kehlkopf ausgebildet. Die Nerven der verschiedenen Bögen verknüpften sich mit dem Gehirn.

Embryo mit Kiemen(bögen)

Zum anderen werden aus den kleinen Knospen die am Rumpf sichtbar sind, jetzt die Vorderläufe entstehen. Ihnen folgen dann einen Tag später die Knospen der Hinterläufe.

Knospen der Vorder- und Hinterläufe sind sichtbar

Mit der Dopplermessung konnte das durchblutete Herz dargestellt werden. Aber nicht nur das winzige Herz der Embryos hat seine Arbeit bis zum Ende, des hoffentlich schönen, Golden Retriever Lebens aufgenommen. Auch andere Muskeln führen ihre ersten zaghaften Bewegungen spontan aus, aber bis diese von aussen zu fühlen sind, wird es noch eine Weile dauern.

Schwanz

Die Organe die sich bisher im Bereich des Schwanzes befanden bilden sich langsam zurück und der spätere, eigentliche Schwanz entsteht.

Abtasten

Etwa nach dreieinhalb Wochen können erfahrene Tierärzte winzige murmelgroße Fruchtanlagen ertasten. Ähnlich wie bei einer Perlenkette aufgereiht, liegen die Embryos sicher in den Gebärmutterhörner.  Diese Untersuchung sollte bitte nur von spezialisierten Tierärzten vorgenommen werden.

Pfoten

Wenn die Hinter- und Vorderläufe aus den Knospen gebildet wurden, formen sich als nächstes die Pfoten. In den Pfoten sind die Zehen bereits angelegt. Die Zehen werden sich innerhalb kürzester Zeit separieren. Dabei wird auch ein kleiner Teil der Zwischenhaut noch beim ausgewachsenen Hund bestehen bleiben. Was einem gutem Schwimmer, wie dem Golden Retriever, gerade Recht ist.

Zehen bilden sich an den Pfoten


Entwicklung des Embryos in der fünften Woche


14. März

Altersbestimmung

Um das Alter des frühen Embryos bis zum 30. Tag n.E. zu bestimmen, eignet sich vor allem die Beurteilung der Form und die Ausprägung der Strukturen. Da die zweite Hälfte der Trächtigkeit vor allem durch das rasante Wachstum des Fetus geprägt ist, wird jetzt die Scheitel-Steiß-Länge (SSL) zur Altersermittlung heran gezogen.

Später Embryo

Fetalperiode

Nun beginnt die Fetalperiode, die durch das detailierte entwickeln der Organe und das schnelle Wachstum der Welpen geprägt ist. Der Welpe hängt an der Nabelschnur und bewegt sich frei in der mit Fruchtwasser gefüllten Blase. So ist der Welpe phantastisch gegen Stöße gesichert.

Nabelbruch

Der Darm wächst so rasant, dass er aus Platzgründen kurzfristig aus der Körperhöhle nach außen verlagert wird. Es kommt es zu einem Nabelbruch.

Nabelbruch